Auf Basis eines Nissan Evalia

Elektronik

Elektroinstallation

Die Elektroinstallation befindet sich hinter den Schubladen. Das kleine Panel mit Schalter, Voltmeter zwecks Batteriekapazitätsmessung und 12V Steckdosen ist seitlich angebracht. Auch seitlich zugänglich sind die Anschlüsse für das Laden über 220V oder Solarpanel. Für das Sicherungspanel sowie Elektrokleinkram habe ich eine kleine Plastikbox genutzt.

Stromanschluss

Für den Anschluss an 220V Strom auf dem Campingplatz habe ich noch 10 Meter Kabel sowie einen CEE zu Schuko Adapter gekauft.

Kühlschrank

Der Kühlschrank hat seine eigene 12V Steckdose und kann somit einfach zwischen Auto- und Verbraucherbatterie umgesteckt werden. Wichtiges Detail: Der Kühlschrank hat einen Lüfter, der die warme Abluft unter den Fahrersitz bläst. Zwischen Kühlschrank und Schubladen hat es ausreichend Platz, um Luft anziehen zu können.

Bei den Kabeln habe ich auf ausreichend große Querschnitte gesetzt, um Spannungabfälle zu vermeiden.

 

Elektropanel mit Voltanzeige zur Prüfung der Batteriekapazität Elektropanel mit Voltanzeige zur Prüfung der Batteriekapazität

Praxis: Das Ladegerät lädt nicht?

In der Praxis habe ich bei meinem Ladegerät (CTEK MXS 10) folgendes, ziemlich störendes Verhalten festgestellt: Ist die Batterie zu 80-100% geladen (Ruhespannung >= 12,7V) lädt das Ladegerät nicht. Dem Ladegerät ist auch egal, ob noch der Kühlschrank läuft (Spannung fällt auf 12,3V). Zuerst dachte ich an eine defekte Batterie, da das Ladegerät sogar einmal eine entsprechende Fehlermeldung angezeigt hat. Besonders ärgerlich ist das Verhalten z.B. Morgens auf dem Campingplatz. Da möchte ich den Kühlschrankinhalt gut runterkühlen und mit einer voll geladenen Batterie losfahren. Nahe an der Verzweiflung habe ich einfach mal rumprobiert und irgendwann festgestellt, dass nach dem vollständigen Trennen des Ladegerätes von der Batterie der Fehler behoben ist. Bei meinem Aufbau ist dies entsprechend umständlich, aber immer noch besser als mit halbvoller Batterie den Campingplatz wieder zu verlassen.

Wer den Verdacht hat, dass seine Batterie defekt ist, geht am besten zum nächsten freundlichen Autohaus und bittet um eine kurze Batterieprüfung. A.T.U konnte mir mit einem "Autobatterietester" schnell und kompetent weiterhelfen. Insbesondere beim Batteriekauf im Internet spart dies den lästigen Versand zum Hersteller.

Zeichnung der Elektronik. Achtung: Zeigt nur den Plus-Stromkreis. Wichtiger Bestandteil: Das Checkpanel/ Sicherungspanel von Reimo

Einkaufsliste von Conrad Einkaufsliste von Conrad
Die meisten Kleinteile habe ich von www.conrad.de gekauft
Batterieladegerät mit Sicherung, Batterieklemmen und Batterie
Blick von Oben auf die Elektronikbox. LED Dimmer (Schwarze Kästchen), LED Stromversorgung (Silbernes Kästchen) und Sicherungspanel (in die Plastikbox eingebaut
Rückseite des Steuerungspaneles mit Voltmeter, Schalter, 12v Stecker und unten die Elektronikbox